Simone BalserPlugins

Verschiedene Gutscheine und Tickets

Gutscheine verkaufen über einen JTL-Shop ist fast unmöglich. Zum Frust vieler Kunden, denn gerade zur Weihnachtszeit oder zu Geburtstagen sind Gutscheine ein beliebtes Geschenk. Zum Glück hat CSS-Umsetzung ein nützliches Plugin entwickelt: „CSS Gutschein“: Damit verkaufen Sie jetzt richtige Geschenkgutscheine kinderleicht in Ihrem Online-Shop. Schon lange gehört Gutschein-Marketing als wichtiges Instrument zur Neukundengewinnung, aber auch zur Absatzsteigerung. Wie groß die Chancen auf dem Gutschein-Markt sind, wie Sie das Plugin einsetzen und es in der Anwendung funktioniert, erfahren Sie in unserem Blog-Beitrag.

Hier gelangen Sie zum Plugin

Vorab: Gutscheine sind nicht dasselbe wie Rabattgutscheine & Coupons

Um Verwirrungen zu vermeiden: Gutscheine, beziehungsweise Wertgutscheine, sind keine Rabattgutscheine oder Coupons (bei JTL-Shops unter „Kupons“ bekannt)! Im Gegensatz zu den allseits beliebten Rabattierungen und Coupons, mit denen das Internet geradezu überflutet ist und deren Funktion JTL-Shop bereits von Haus aus liefert, sprechen wir hier von Gutscheinen mit einem bestimmten Wert zum Einlösen. Beim Bezahlvorgang werden den Kunden nicht bestimmte Prozentsätze des Kaufpreises erlassen. Die Gutscheine gelten als Zahlungsmittel und der Wert wird vom Kaufpreis abgezogen. Mit einem 100,- € Gutschein können die Kunden also für 100,- € einkaufen. Die bekannte JTL-Shop Anwendung „Kupon“ kann nur Rabattgutscheine ausstellen.

Die Chancen der Gutscheine im Online-Handel

Einige Daten und Fakten verbildlichen wie schnell der Gutscheinmarkt – online und offline – immer noch wächst. Der Markt ist riesig und entwickelt sich beständig weiter. Laut einer Umfrage von 2016 nutzen rund 42 % der Deutschen Geschenkgutscheine beim Onlineshoppen. Im Ladengeschäft sind das nur 41 %. Eine Steigerung der Online-Nutzung in den nächsten Jahren ist aufgrund des gestiegenen Onlinehandels zu erwarten. Als Geschenk zum Geburtstag oder an Feiertagen erhalten rund 62 % der Befragten Gutscheine und Guthabenkarten. Das macht deutlich, dass hier ein großes Umsatzpotenzial schlummert.

Geringere Kosten durch weniger Retouren

Die Vorteile eines Gutscheins liegen auf der Hand. Denn wenn Kunden online Geschenke erstehen, dann ist die Retourenquote meist hoch. Gerade zu Weihnachten oder Ostern gehen viele Waren wegen Nichtgefallens oder falschen Konfektionsgrößen zurück und das reduziert Ihre Rendite. Mit Geschenkgutscheinen senken sich die Retourenquoten, denn die Beschenkten wählen selbst Ihre Ware aus.

Kundenbindung & zusätzliches Abverkaufspotenzial

Ein Gutschein ist auch ein tolles Mittel zur Neukundengewinnung und damit zur Kundenbindung. Einkaufsgutscheine locken Erstkäufer in Ihren Shop. Damit erhöht sich ganz automatisch Ihre Conversion Rate.

Der Nennwert eines Gutscheins stimmt nur selten mit dem Kaufpreis des Wunschartikels überein. Die Kunden sind animiert, einen weiteren Artikel in den Warenkorb zu schieben, um den vollen Wert des Gutscheins auszunutzen oder kaufen sogar mehr. Liegt der Gutscheinwert unter dem Kaufpreis, wird der Beschenkte die Differenz draufzahlen, um den Artikel zu erstehen, den er wirklich möchte. Damit erhöhen Sie ganz ohne zusätzlichen Aufwand Ihren Umsatz.

Ein Gutschein in einem Onlineshop

Mit Gutscheinen lassen sich ganz einfach Neukunden gewinnen

Die Vorteile von Gutscheinen auf einen Blick:

  • senken Retourenquoten
  • als Geschenke erhöhen sie die Neukundengewinnung
  • als Geschenke binden sie Kunden
  • erhöhtes Abverkaufspotenzial durch Ausnutzung des Gutscheinwerts
  • hohes Zukunftspotenzial, da immer beliebtere Geschenke

Gutscheinverkauf so leicht wie nie!

Mit dem „CSS Gutschein“-Plugin haben Sie nun endlich eine kinderleichte und ausgefeilte Möglichkeit, Gutscheine in verschiedenen Wertformen in Ihrem JTL-Shop anzubieten. Die umständliche händische Erstellung von Warenwertgutscheinen gehört damit der Vergangenheit an. Ganz leicht können Sie eigene Gutschein-Vorlagen und Designs hochladen und die vorgenerierten Textfelder nach Ihren Vorstellungen anordnen. Die Zahl der Vorlagen ist dabei unbegrenzt und CSS-Umsetzung stellt bereits fertige zur freien Verfügung. Den Gutschein legen Sie als einen Artikel in der Warenwirtschaft an und konfigurieren ihn mit dem Plugin entsprechend. Die Gutschein-Codes, die die Beschenkten dann in Ihrem Online-Shop einlösen, generiert das Plugin automatisch.

Hier gelangen Sie zum Plugin

How-To: Zuerst legen Sie einen Artikel „Gutschein“ in der WAWI an. Dann erstellen Sie einen Workflow, um den Abruf der bestellten Gutscheine zu erleichtern. In der Anleitung zur Installation des Plugins finden Sie einen zu kopierenden Code-Schnipsel dafür. Dann installieren Sie das Plugin per Upload oder FTP im Shop-Backend. Wir sind Ihnen gerne bei der Installation und Einrichtung behilflich.

 

Weihnachtliche Motive, Geburtstagsgrußkarten oder andere Gutscheine bieten den Kunden die passenden Auswahlmöglichkeiten. Sie können sogar selbst einen persönlichen Grußtext verfassen. Auch den Warenwert können die Kunden selbst bestimmen. Ein weiteres Feld bietet die Möglichkeit zwischen ausgedruckter oder digitaler Form zu wählen. Beim Kauf geben die Verbraucher den gewünschten Warenwert ein und legen den Artikel in den Warenkorb. Die Versendung per E-Mail erfolgt automatisch nach Zahlungseingang oder an einem vorab ausgewählten Datum. Eine tolle Geburtstagsüberraschung!

Die Umsatzsteuerberechnung auf Gutscheine kurz erklärt

Beim Kauf des Gutscheins fällt keine Umsatzsteuer an, denn der erstandene Gutschein wird als Zahlungsmittel angesehen. Die Kunden tauschen sozusagen nur ein Zahlungsmittel gegen ein anderes. Beim Kauf des Gutscheins ist es noch unklar, ob der Geldwert für eine Ware mit 19 % oder 7 % Umsatzsteuer eingesetzt wird. Erst beim Einlösen wird Mehrwertsteuer abgeführt.

Bei der Einlösung eines Wertgutscheins unterliegt die gekaufte Ware, laut § 13 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 Buchst. a Satz 4 UstG, der Umsatzsteuer. Hier führen Sie also, wie gewohnt, wie bei einem normalen Kauf im Online-Shop, die MwSt. ab. Zum Beispiel kauft ein Beschenkter mit einem Geschenkgutschein von 50 €, Waren im Wert von 50 € bei Ihnen ein. Die verkaufte Ware wird jetzt ganz normal versteuert und Sie führen die 19 % oder 7 % MwSt. ab.

Ein Geldwert-Gutschein unterscheidet sich von einem „Gutschein mit konkreter Bestimmung“. Ist nämlich eine konkrete Leistung auf dem Gutschein genannt, zum Beispiel: „Gutschein über 20 Euro für eine Jeans“, dann wird auch schon der Gutscheinverkauf mit dem MwSt.-Satz des Gegenwertes belegt, da der nun bekannt ist.

Rabatte haben im Gegensatz zum Gutschein keine Auswirkung auf die Umsatzsteuer. Als Online-Shop-Betreiber müssen Sie aufmerksam sein, dass Sie nicht aus Versehen oder Unwissen zu viel Steuern zahlen. Denken Sie daran die Steuerklasse im JTL-Shop beim Gutschein-Artikel auf „keine Steuer“ zu setzen.

Fazit: Wenig Aufwand & große Chancen mit Gutscheinen

Das „CSS-Gutschein“-Plugin für den JTL-Shop bietet Ihnen bei geringem technischem Aufwand ein enormes Potenzial. Online-Gutscheine haben viele Vorteile und erhöhen die Verkaufschancen. Für einen erfolgreichen Shop und zufriedene Kunden empfehlen wir den Einsatz dieses leicht zu installierenden und zu bedienenden Plugins von CSS-Umsetzung. Wir sind Ihnen gerne bei der Einrichtung des Plugins behilflich.

Jetzt Kontakt aufnehmen!

 

 

Quelle Vorschaubild: Shutterstock/NWM